Mittwoch, Mai 31, 2006

You Tube

Jetzt habe ich eine ganze Menge Videos bei You Tube hochgeladen, die Ihr Euch anschauen könnt:

>You Tube Tillmister

Labels:

Dienstag, Mai 30, 2006

Krüppel

Schwarzweiss und sonst nur in Verbindung mit der CD "Stockholm - Erfurt - Bagdad" kommt es nun für Alle auf You Tube:



Labels: ,

Montag, Mai 29, 2006

Wodkaflaschen schwimmen nicht

Unsere Tage an der Ardeche haben wir wieder damit begonnen auf dem Affenfelsen rumzuhocken und alkoholische Köstlichkeiten zu uns zu nehmen. Obwohl ich nicht dem Wodkakonsum zugesprochen hatte geschah das Unfassbare. Ich wollte gerade zurück ans Ufer und eben diese Wodkaflasche mitnehmen. Um nicht mit Flasche reinzuspringen warf ich sie ins Wasser und mit rasender Geschwindigkeit versank sie. Ich sprang hinterher doch erreichte sie nicht mehr. Langsam sah ich sie untergehen. Ich versuchte sie noch tauchend zu finden, doch sie blieb verschollen. In drei Wochen wird die Pfinzfatal-Crew an die Ardeche fahren und wir gaben jetzt schon Wetten ab, wer den Wodka wohl finden wird. Also Taucherbrillen nicht vergessen und den Felsen kennt ihr ja.
Natürlich gab es auch wieder viel Klatschgesang am Biwakplatz mit den Hits vom Vorjahr "Uik Uik Uiki", "Boboloch (lecke lecke lecke)", "The Number of the Beast" und dem neuen Megahit "Halber Mensch" (wirklich bestens geeignet als Klatschlied). Als es dann ins Obszöne übertrifftete verloren sich die Erinnerungen. Auf jeden Fall versuchte uns ein Nachbar am nächsten Morgen unsanft zu wecken, was er aber nach einem Donnerschlag unterliess ("Halt Dei Lapp oder ich zieh Dir die Ohre hinnere!") Brav!
Die herrliche Sonne und Temperaturen um die 28 Grad habe ich leider in Südfrankreich gelassen - hier in Karlsruhe nur Grau in Grau.

Donnerstag, Mai 25, 2006

Ardeche

Ich gehe jetzt paddeln - Exploited war geil - Fuck the System...now!

Freitag, Mai 19, 2006

Heavy Metal T-Shirt

Labels:

Wie Heavy Metal in mein Leben trat


Meine erste Heavy Metal Schallplatte erstandt ich durch Zufall. In einem Plattenladen in der Innenstadt lag im Schaufenster ein Cover aus, auf dem ein scheinbar Untoter mit einem bluttriefenden Beil einem entgegengrinste und an seinem T-Shirt klammerten sich Hände des wohl gerade abgeschlachteten Opfers. Ich hatte schon eine Platte von "Hui Buh, das Schlossgespenst" und schaute spät abends gerne Dracula, Frankenstein und Hitchcock. Die Scheibe in der Auslage hiess: "Iron Maiden - Killers". Gespannt legte ich sie auf den alten Braun-Stereo-Plattenspieler meiner Eltern, der noch an ein altes Röhrenradio angeschlossen war. Verblüfft stellte ich fest, dass auf dem Album nur Musik zu hören war. Die war allerdings sehr geil und das Cover malte ich während eines Aufenthalts bei meinen Grosseltern mit Wasserfarben ab. Das war mein erstes "richtige" Gemälde, das ich heute noch besitze. Wahnwitzigerweise endeckte ich in der TV-Zeitschrift "HörZu", dass ein Auftritt der Band Iron Maiden ausgestrahlt werden sollte. Sogar meine Grosseltern gesellten sich dazu, obwohl sie sonst früh ins Bett gingen. Allerdings hielten sie nur die ersten Songs durch und verabschiedeten sich mit den Worten: "Die nehme´ doch alle Drosche, sonst würde´ die des gar net durchhalte´!"
Zurück in Karlsruhe wurde ich gewahr, dass Iron Maiden mit der Band Kiss in der Schwarzwaldhalle spielen sollten. Von der Gruppe Kiss wussten wir, dass man auf ihren Konzerten wegen der Lautstärke taub werden konnte und die Lightshow einen erblinden liess. So gingen wir mit Ohrstöpseln und Sonnenbrille auf das Konzert, bejubelten Iron Maiden und machten uns auf den Heimweg um uns nicht in Gefahr zu bringen. So kann´s gehen.

>The Iron Maiden Commentary

Labels: ,

Montag, Mai 15, 2006

Rotz und Wasser geheult

Mein erster Stadionbesuch war in Sinsheim bei Waibstadt, wohin mich mein Opa mitnahm und ich war erstaunt das ganze Dorf dort zu sehen, denn Waibstadt spielte gegen den SV. Irgendwie habe ich das auch sehr gewalttätig in Erinnerung; viele Schlägereien, aber ich war ja noch klein. Mein Vater nahm mich dann mit in den Wildpark, nachdem meine Mutter den ganzen Tag die Fahne genäht hatte, die blau gebatikte Seite oben und der weisse Stoff unten und einen Saum für den Stiel. Die Karlsruher spielten gegen den HSV und mein Vater riss mir bei jedem KSC-Tor die Fahne aus der Hand und jubelte nach Leibeskräften. Da bemerkte ich das erste Mal die vielen Plomben in seinem Gebiss. Wir gewannen 3:2.
Diesen Sonntag war das Stadion ausverkauft und es herrschte eine Bombenstimmung. Beim 1:0 wurde ich sogar von den gestressten Ordnern umarmt. Aber so richtig toll war das ja nicht. Früher hatte ich schon oft das Gefühl die Spieler würden irgendwann plötzlich einschlafen, aber das Saisonendspiel war schon sehr kläglich. Vielleicht lag es an der "Hitze", aber das war Schlafmittelfussball. Auch wenn die Fans natürlich alles geben möchte man den Spielern manchmal einen Tritt in den Allerwertesten geben. So bleibt nur Rothaus statt Oberhaus.

Labels: ,

Montag, Mai 08, 2006

Wir bleiben dran

Dank einer hochmotivierten Leistung bleibt der KSC beim Kampf um den Aufstieg weiterhin dabei. Alle Akteure geben zum Ende der Saison nochmal alles. Mit dem 3:2 Erfolg über Spitzenreiter VfL Bochum bleibt mein Optimissmus weiterhin bestätigt. Jetzt noch ein Quäntchen Glück und wir steigen auf. Selbst wenn es nicht gelingt war dies die beste Saison seit langem. Glückwunsch!

Labels: ,

Mittwoch, Mai 03, 2006

Wunder gibt es immer wieder

Karslruher SC - Eintracht Braunschweig



7 : 0

Labels: ,

Dienstag, Mai 02, 2006

Kisum Killer Konzert

Donnerstag 04. 05. 06 ab 20 Uhr Spontanovicz-Bar mit Livemusik:
Bill Kinderhirn
(LLC 1977) &
Peter Reichelt
(Vai Mo, Bad Glam, Elektrogünther)
spielen Fussballhits

Labels: ,